Lesemodus Header

In der Woche vom 3.-7.11.2014 fand der Gegenbesuch der deutschen Schüler und Schülerinnen des HVG Blombergs unter der Leitung von Sara Aichert und Irina Christ in Frankreich statt. In unserer Partnerstadt angekommen, wurden wir am Montag im Collège Saint Louis herzlich von Hella Agard, José Kahena und den zahlreichen Gastfamilien begrüßt und mit Orangensaft und Snacks empfangen. Danach verbrachten wir einen aufregenden Abend in den Gastfamilien, den diese individuell gestalten konnten.
Am nächsten Morgen fuhr die deutsche Gruppe nach Paris. Dort besichtigten wir zunächst die Kathedrale Notre Dame und verbrachten danach eine zweistündige Mittagspause am Centre Pompidou. Dann besuchten wir Sacré Cœur und genossen die Aussicht vom Montmatre auf Frankreichs Hauptstadt. Zum krönenden Abschluss bestiegen wir noch den Eiffelturm. Über die Champs-Elysées ging es schließlich zurück nach Lieusaint.
Am Mittwoch besichtigten wir gemeinsam mit unseren französischen Freunden das Schloss Vaux le Vicomte, dessen barocker Baustil Vorbild für viele Schlösser in ganz Europa bildete. Nach einem kurzen Aufenthalt im Schlosspark picknickten wir auf dem Gelände. Danach fuhren wir zurück nach Lieusaint und konnten dort einen Nachmittag individuell mit den Gastfamilien gestalten. Viele von uns nutzten diese Zeit, um im Einkaufszentrum Carré Sénart einkaufen zu gehen.
Außerdem sollten wir einen Einblick in das französische Schulwesen erhalten und begleiteten daher unsere Austauschpartner einen Vormittag im Ünterricht. Einige von uns besuchten auch das Gymnasium. Nach einer Mittagspause in der Mensa des Collège Saint Louis gingen wir gemeinsam mit den Franzosen bowlen. Anschließend verabschiedeten sich die Gastgeber mit einem deutsch-französischen Fest von uns. Dort konnten wir mehrere Tanzvorführungen bestaunen und es gab auch ein Kuchenbuffet. Nach einem Abendessen in den Gastfamilien und der gegenseitigen Verabschiedung mussten wir gegen 21:30 Ühr mit unseren Bus gen Blomberg aufbrechen. Dort kamen wir kurz nach sieben Ühr wohlbehalten und um viele neue Erfahrungen und Eindrücke reicher wieder an.
Zum Schluss noch einen herzlichen Dank an Hella Agard und José Kahena, ohne deren Hilfe der Besuch in Lieusaint nicht möglich gewesen wäre und an Frau Aichert und Frau Christ für die souveräne Organisation der Fahrt.
Merci beaucoup!

Autoren: Chantal Campos und Lars Gleichmann